Aufrufe
vor 3 Jahren

KnapsackSPIEGEL 09-10/2018

  • Text
  • Akademie
  • Chemcologne
  • Basf
  • Rea
  • Nowack
  • Zurmuehlen
  • Bayer
  • Pensionaersvereinigung
  • Fund
  • Ortsvorsteher
  • Clariant
  • Cabb
  • Chemiepark
  • Knapsack
  • Infraserv
  • Vci
Das Magazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

EIN FLUG DURCH DAS

EIN FLUG DURCH DAS WELTALL H ouston wir haben ein Problem! So in etwa hat man sich während der Simulationsübung im Spacelab gefühlt. Während man bei den regulären Notfallübungen in der Vergangenheit noch auf Erfahrungswerte und gelernte Routinen zurückgreifen konnte, stand man hier vor völlig neuen Situationen“, berichtet Dr. Stephan Neunerdt, Standortleiter der Clariant, über ein gleichermaßen außergewöhnliches wie auch lehrreiches Training der ZEL (Zentrale Einsatzleitung = Werkskrisenstab des Chemieparks Knapsack). Dabei standen Ende August nicht die sonst üblichen fiktiven Szenarien wie beispielsweise ein Stoffaustritt oder Brand im Mittelpunkt. Vielmehr mussten die Mitglieder des Kernteams der ZEL „ihr“ Raumschiff jeweils in 4er-Teams sicher durch diverse knifflige Missionen steuern. Klingt einfach? War es nicht! Raus aus der vermeintlichen Komfortzone und gemeinsam rein ins Raumschiff – das Motto des Trainings lautete „Thinking out of the box“. Bei dem Krisenstabstraining „GemaSim“, das gemeinsam mit dem Unternehmen Verismo durchgeführt wurde, mussten per Computersimulation verschiedene – aber voneinander nahezu vollkommen unabhängige – Kontrolleinheiten des virtuellen Rauschiffs gesteuert werden. Zwar hatte dabei jedes Mitglied des jeweiligen Viererteams eine individuelle Rolle, der Erfolg der Mission konnte letztlich aber nur über ein gutes Teamwork sichergestellt werden. Ganz ähnlich also wie bei „herkömmlichen“ Übungen (oder Ereignissen), so Benjamin Jochum von InfraServ Knapsack: „Zwar war heute jeder Einzelne vollkommen konzentriert auf seine spezifischen Aufgaben. Dennoch war allen klar, dass wir nur gemeinsam Erfolg haben und sicher wieder landen können. Das ist genau der Spirit, der die ZEL – auch bei Einsätzen hier unten auf der Erde – so einzigartig macht.“ INDIVIDUELLE SKILLS FORDERN & FÖRDERN Kommunizieren, Zuhören, schnelle Entscheidungen treffen, aber auch das Führen der Kollegen in bestimmten Situationen – das waren nur einige der Fähigkeiten, auf die es beim Training „GemaSim“ ankam und die im Laufe des Tages gefordert und gefördert wurden. Die Teilnehmer brachten sich ihren Skills entsprechend bestmöglich ein und erfuhren auf diese Weise auch viel über sich selbst und ihr Verhalten in Ausnahme- bzw. Drucksituationen. Zentrale Fragestellungen waren dabei: „Wie beeinflussen meine Verhaltensmuster Arbeitsprozesse und wie kann ich meine Soft Skills für das erfolgreiche Abarbeiten eines Einsatzes nutzen?“ Die Teilnehmer bekamen nach den einzelnen Etappen Feedback: einerseits durch versierte Trainer, die die Arbeitsphasen genau beobachteten und bewerteten, und andererseits mittels Videoanalyse. Das Resümee der Teilnehmer am Ende des spannenden Tages war ausgesprochen positiv: „Die Simulation hat viel Spaß gemacht, war sehr intensiv und ist sprichwörtlich wie im Flug vergangen,“ lobte beispielsweise Dr. Neunerdt. Alle waren sich einig, dass das Training und die abwechslungsreichen Inhalte einen echten Mehrwert sowohl für die Arbeit innerhalb der ZEL als auch für das eigene Arbeitsumfeld gebracht haben. „Ein spannendes Lernerlebnis, aus dem durchaus Anregungen zum Führen in schwierigen Situationen resultieren, so wie es auch bei der Zentralen Einsatzleitung immer wieder notwendig ist“, unterstrich auch Dr. Wolfgang Schick von CABB. „Glücklicherweise handelt es sich hierbei meistens um Übungen.“ Ankündigungen & Termine Wir gedenken Karl Hofmeister (72) Verstorben am 14.07.2018 Helmut Nerstheimer (93) Verstorben am 02.08.2018 Reinhold Mallik (91) Verstorben am 08.08.2018 Ernst Prestin (83) Verstorben am 22.07.2018 Jubiläum – Wir gratulieren 40 Jahre Werner Gietzen, InfraServ Knapsack Hans-Bert Nickel, CABB Lambert Rosell, Vinnolit Termine Whisky-Tasting der Pensionärsvereinigung für Mitarbeiter des CPK 15.11.2018 Weitere Informationen auf Seite 19 dieser Ausgabe CPK Plus für neue Mitarbeiter 29.11.2018 Anmeldung unter CPK intern 26 | KNAPSACKSPIEGEL 10.2018

Wußten Sie schon, …? … dass in diesem Jahr mehr Azubis denn je bei der Rhein-Erft Akademie sind? Es begann vor Jahren in einem nicht einmal ganz gefüllten Schulungsraum … nun bietet nur noch die große Freifläche vor der Akademie ausreichend Platz, um alle neuen Azubis in der Gesamtheit willkommen zu heißen! Geschäftsführerin Dr. Kerstin Vorberg und die Teamleiter der Ausbildung fanden einladende und motivierende Worte. Vertreter der ausbildenden, im Chemiepark vertretenen Unternehmen wie z. B. InfraServ Knapsack, Cabb GmbH, Synlab und Clariant sowie zahlreiche weitere Kunden aus der Region begleiteten diesen Tag. Von nun an werden ca. 145 junge Menschen in Ihren Ausbildungsunternehmen und in der Rhein-Erft Akademie ihre berufliche Zukunft gestalten und Wissen sowie Kompetenzen in vielfältiger Hinsicht erweitern. Für optimale Praxisnähe zum jeweiligen Ausbildungsberuf sorgen Multifunktionsräume, Labore, Werkstätten und ein Produktionstechnikum mit modernster Prozesstechnik. Die optimale Voraussetzung, um die Azubis bestmöglich auf ihr Berufsleben vorzubereiten und in die Arbeitswelt zu entlassen. Der 16-jährige Marco und einige seiner zukünftigen Mitstreiter betonen: „Hier so nah an der realen Produktion zu lernen, in einem geschützten Bereich Maschinen und Anlagen kennenzulernen und daran zu üben … das ist cool und gibt Sicherheit, damit wir im Unternehmen nicht so viel falsch machen!“ Kerstin Vorberg ist überwältigt von der Anzahl der jungen Menschen. Sie lobt Ihr komplettes Team für den hochengagierten Einsatz. Ohne sie wäre solch eine Entwicklung nicht möglich und auch nicht stemmbar gewesen. nova-Institut: Vortrag zu tiefen psycho logischen Interviews in der Marktforschung 22.11.2018 Markus Küppers, Geschäftsführer September Strategie & Forschung Weitere Informationen folgen via CPK intern Besuch im Chemiepark Knapsack: Offener Austausch und anregende Gespräche beim Treffen zwischen Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Mitte) und der Geschäftsleitung der InfraServ Knapsack Ralf Müller (links) und Dr. Clemens Mittelviefhaus. KNAPSACKSPIEGEL 10.2018 | 27

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum