Aufrufe
vor 1 Jahr

KnapsackSPIEGEL 09-10/2019

  • Text
  • Azubis
  • Huerth
  • Mannheim
  • Garzweiler
  • Kendenich
  • Ortsvorsteher
  • Pumpen
  • Fahrradhelm
  • Compoundieranlage
  • Lyondellbasell
  • Vinnolit
  • Akademie
  • Bildreportage
  • Werkschutz
  • Chemcologne
  • Unternehmen
  • Cabb
  • Yncoris
  • Knapsackspiegel
  • Chemiepark
Das Magazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

CHANCEN GEBEN –

CHANCEN GEBEN – CHANCEN ERGREIFEN Die Erweiterung und Modernisierung des Technikums ist ein konsequenter Schritt der Rhein-Erft Akademie, ihrem Bildungsauftrag gerecht zu werden B is 2025 werden etwa 1,3 Millionen Arbeitsplätze durch Automatisierung und technologischen Fortschritt verschwinden, aber gleichzeitig entstehen 2,1 Millionen neue Jobs“, liest man auf der Website der Bundesregierung. Das sind gigantische Umwälzungen, die jedoch niemanden schrecken sollten. Ganz im Gegenteil: Es gilt, den Wandel als Chance zu verstehen, ihn anzunehmen. Im Januar dieses Jahres trat das Qualifizierungschancengesetz in Kraft, das die Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit für Weiterbildungsmaßnahmen erhöht. Das ist natürlich für Arbeitslose und Arbeitssuchende interessant, aber ebenfalls für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Und da kommt auch die Rhein-Erft Akademie ins Spiel. „Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Arbeitsagentur und Unternehmen und möchten unsere Kunden durch zielgerechte Qualifizierungsmaßnahmen in der Personalentwicklung unterstützen“, bekräftigt Stefan Leineweber, Bereichsleiter Ausbildung, und erklärt weiter: „Wir gehen auf Unternehmen zu, fragen Bedarf ab, sprechen über die Veränderung der Berufsbilder, begleiten und informieren.“ „Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Arbeitsagentur und Unternehmen und möchten unsere Kunden durch zielgerechte Qualifizierungsmaßnahmen in der Personalentwicklung unterstützen“ Am Ende steht dann ein wachsendes Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für unsere Kunden. HOCHMODERNE TECHNIK Einer Bildungsakademie wie der Rhein-Erft Akademie fällt im Zuge der Digitalisierung eine tragende Rolle zu und man ist bereit, diese Rolle auch auszufüllen. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Modernisierung und Erweiterung des Technikums um sechs produktionstechnische Anlagen. Anfang Oktober würdigten die REA und Partner in der Region mit einer Eröff- nungsfeier diesen Schritt. Das Technikum, das die realistische Arbeitssituation im Chemieunternehmen simuliert, ist bereits seit 1991 in Betrieb. Allein im letzten Jahr stieg die Zahl der angehenden Chemikantinnen und Chemikanten von 25 auf 50. Gleichzeitig befindet sich die Digitalisierung weiter auf dem Vormarsch. Der Bedarf an einer zukunftstauglichen Aus- und Weiterbildung wächst. Dieser Tatsache ist die Erweiterung der Kapazitäten ebenso geschuldet wie die hochmodernde Technik. Bernd Bartsch, Leiter des Technikums, macht klar: „Im Technikum werden Chemikanten und Produktionsfachkräfte Chemie auf ihre IHK-Prüfungen vorbereitet. Die nun 16 produktionstechnischen und fünf verfahrenstechnischen Anlagen sind State of the art und ermöglichen den Lernenden im sicheren Raum Arbeitswirklichkeit zu erleben.“ Die Auszubildenden lernen nicht nur Verfahren zu verstehen, sondern auch mit neuester Mess-, Regel- und Prozessleittechnik kompetent umzugehen – Teilnehmer transportieren ihr gewonnenes Wissen in die Unternehmen und der Wandel ist in vollem Gange. 22 | KNAPSACKSPIEGEL 10.2019

GROSSER ERFOLG DER GESAMTEN MANNSCHAFT Westlake Best Performing Plant Award 2018 für die Vinnolit Chlor-Alkali-Elektrolyse Knapsack I m Rahmen der Vinnolit Betriebsversammlung unter Leitung von Heinz Coltro, Vorsitzender Betriebsrat Knapsack und Vinnolit-Gesamtbetriebsrat, fand am 29. Mai im Feierabendhaus die Preisverleihung für einen der Westlake Best Performing Plant Awards 2018 statt. Ausgezeichnet werden bei Westlake alljährlich die besten Anlagen in ihrer jeweiligen Vergleichskategorie und nach den Bewertungskriterien Sicherheit, Erfüllungsgrad des Produktionsplans, Anlagenverfügbarkeit, Einhaltung spezifischer Fixkosten und kontinuierliche Verbesserungen. Im Vergleich aller Chlor-Alkali-Elektrolysen (CAE) des Westlake-Konzerns erhielt diese Auszeichnung für 2018 die CAE Knapsack mit folgenden Ergebnissen: • Produktionsmengen über Plan • Fixkosten pro Tonne unter Plan • 100 Prozent Anlagenverfügbarkeit • Und dies alles ohne Unfälle Vinnolit-Geschäftsführer Dr. Karl-Martin Schellerer würdigte die Leistung als „großen Erfolg der gesamten Mannschaft“ und überreichte den Award unter den Augen von Jürgen Eichler, Leiter Produktionsbereich Monomer Knapsack, stellvertretend an CAE-Betriebsleiter Dr. Benno Krüger. Ebenfalls mit dem Westlake Best Performing Plant Award 2018 ausgezeichnet wurden die Vinnolit-Kollegen des Copo-Betriebs Burghausen (Specialities). Zum Abschluss der Betriebsversammlung verabschiedete Betriebsrats-Chef Coltro noch zwei Mitarbeiter, die neue Herausforderungen angenommen haben: Davy Jamaer wurde in diesem Rahmen nicht nur als Plant Manager VCM-Plant in Knapsack verabschiedet, sondern gleichzeitig per 1. Juli 2019 als neuer Vinnolit-Standortleiter im Chemiepark Köln-Merkenich und Operations Manager PVC Köln/ Knapsack begrüßt. Abschied von Vinnolit nimmt Dr. Benno Krüger, der seinen Werdegang bei einem anderen Unternehmen der Branche fortsetzt. Beiden wünschte Coltro für die neuen Aufgaben viel Erfolg. KNAPSACKSPIEGEL 10.2019 | 23

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum