Aufrufe
vor 2 Jahren

KnapsackSPIEGEL 11-12/2018

  • Text
  • Akademie
  • Chemcologne
  • Basell
  • Clariant
  • Basf
  • Karneval
  • Knapsack
  • Knapsackspiegel
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Standort
  • Mitarbeiter
  • Informationen
  • Kollegen
  • Sicherheit
Das Magazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Pensionärsvereinigung

Pensionärsvereinigung Knapsack ALLE JAHRE WIEDER … Pensionäre des Chemiestandortes Knapsack treffen sich im Feierabendhaus A n festlich und vorweihnachtlich geschmückten Tischen trafen sich rund 90 Pensionäre mit ihren Ehepartnern im Saal des Feierabendhauses Knapsack zur traditionellen Jahresfeier. Die Pensionärsvereinigung Knapsack hatte ihre Mitglieder wie jedes Jahr zu ein paar gemeinsamen Stunden in der Vorweihnachtszeit in Knapsacks gute Stube eingeladen. Viele Ehemalige haben diese Einladung gerne angenommen und haben sich zunächst unter der Führung von Thomas Kuhlow von der Kommunikation der InfraServ Knapsack durch den Standort fahren und über die neueste Entwicklung augenscheinlich informieren lassen. „Es ist erstaunlich, wie viel sich innerhalb eines Jahres hier in Knapsack verändern kann“, so eine Teilnehmerin der Rundfahrt. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden der Pensionärsvereinigung Knapsack, Helmut Weihers, informiert bei Kaffee und Weihnachtsgebäck Gastredner Dr. Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsleitung der InfraServ Knapsack, über die Veränderungen und Entwicklungen der Unternehmen im Chemiepark Knapsack. Ein weiterer großer Chemiekonzern hat nun in Knapsack „angedockt“: BASF. Gemeinsam mit Bayer produzieren die beiden großen Unternehmen im Chemiepark Knapsack Pflanzenschutzmittel. Nicht nur über die Chemieunternehmen gibt es Erfolge zu berichten. Auch über die positive Entwicklung der InfraServ Knapsack, Betreibergesellschaft des Standortes und industrieller Dienstleister, wurden die Pensionäre von Mittelviefhaus informiert. Als weiterer Gast berichtete der Leiter der Werkfeuerwehr, Ralf Lassmann, über die Herausforderungen einer Feuerwehr an einem Chemiestandort. Auf interessantem Weg wurden die Veränderungen der Werkfeuerwehr in den letzten Jahrzehnten aufgezeigt. Dies wurde auch durch Danny Hansel aus dem Team von Lassmann, der in voller Montur auf die Bühne kam, deutlich. Die persönliche Ausrüstung ist heute viel aufwändiger und mit 20 Kilo auch schwerer als früher. Bevor es zum gemeinsamen Austausch unter den Pensionären ging, ergriff Weihers das Wort und hielt eine kurze Rückschau auf das, was die Pensionärsvereinigung Knapsack im vergangenen Jahr mit den Mitgliedern unternommen hat. Ausflüge und verschiedene interessante Veranstaltungen stehen auch 2019 wieder auf dem Programm. Nach dem offiziellen Teil hielt es die Wenigsten auf ihren Plätzen. Im angeregten Gespräch mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen wurde nicht nur frühere Zeiten, sondern auch persönliche Dinge ausgetauscht. Immerhin waren die Pensionäre in ihrer aktiven Zeit nicht nur Kolleginnen und Kollegen, sondern es hatten sich auch Freundschaften ergeben. Viele haben viele Jahrzehnte in Knapsack gearbeitet und ein solches Leben legt man nach der Pensionierung nicht so einfach ab. Und dafür gibt es die Pensionärsvereinigung Knapsack: hier ist man unter ehemaligen Kolleginnen und Kollegen und kann sich über die frühere Arbeitsstätte informiert halten – und das nicht nur einmal im Jahr. Mehr Infos über: www.chemiepark-knapsack.de/ leben/pensionaersvereinigung/ 26 | KNAPSACKSPIEGEL 12.2018

Dr. Horst Klassen führte mit Elan und Freude durch das Whisky-Tasting OB AUS SCHOTTLAND ODER IRLAND – WHISKY IST NICHT GLEICH WHISKEY Auf die Herstellung kommt es an – Whisky-Tasting im Feierabendhaus Knapsack Knapp 20 Whisky-Freunde oder solche, die es noch werden wollen, trafen sich im Casino des Feierabendhauses zur Verkostung unterschiedlicher schottischer Whisky-Sorten, die von Dr. Horst Klassen, ausgewiesener Whisky-Fachmann, zur Verfügung gestellt wurden. Von der Geschichte des „Wasser des Lebens“, dessen Ursprung in Irland und Schottland liegt, und vielen anderen interessanten Informationen und persönlichen Anekdoten rund um die Herstellung der aus Destillation von Getreidemaische und in Eichenholzfässern gelagerten Spirituose erzählte Dr. Klassen. Was ist ein Blend, was sind Malts, was ist der Unterschied zwischen Whisky und Whiskey und wie lagere ich Whisky richtig? Das waren nicht die einzigen Fragen, die von Dr. Klassen beantwortet wurden. In sehr kurzweiliger und entspannter Atmosphäre wurden zudem drei Single-Malt-Whisky-Sorten probiert und besprochen. Am Ende der Veranstaltung, die von der Pensionärsvereinigung Knapsack initiiert wurde, waren die Teilnehmer beeindruckt über das, was einen guten Whisky ausmacht. Nicht immer ist der Preis alleine das entscheidende Kriterium, ob gut oder weniger gut. Viele Faktoren spielen dabei eine große Rolle. Oliver Aflenzer, im vergangenen Jahr selbst durch Schottland gereist, war begeistert vom Vortrag, der so lebendig und plastisch vorgetragen wurde und ihn noch ein wenig mehr „angefixt“ hat, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Heiko Diermann, selbst kein Whisky-Fan, wollte durch die Teilnahme eintauchen in die Welt der Herstellung des Getränks … Allerdings ließ er offen, ob er sich dadurch auch mit dem Getränk selbst anfreunden könnte … Für die Pensionärsvereinigung Knapsack war das Whisky-Tasting ein großer Erfolg – konnte somit ganz nebenbei auf die Vereinigung der ehemaligen Knapsacker hingewiesen werden. David van Deenen, Florian Zech und Marvin Kamp (v. l.) von der InfraServ Knapsack, waren angetan von der Tiefgründigkeit der Erläuterungen zur Herstellung des „Lebens wassers“ Nicht alleine ein Männer-Thema: auch Frauen interessierten sich für den Vortrag Illustration: apanfilova – Fotolia.com | 27

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum