Aufrufe
vor 10 Monaten

KnapsackSPIEGEL 11-12/2019

  • Text
  • Bestenehrung
  • Solutions
  • Akademie
  • Knapsack
  • Basell
  • Koeln
  • Industrie
  • Statkraft
  • Day
  • Spitze
  • Chemcologne
  • Werkfeuerwehr
  • Ausbildung
  • Bayer
  • Cabb
  • Unternehmen
  • Chemiepark
  • Knapsackspiegel
  • Yncoris
  • Knapsack
Das Magazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

BEWEGTE ZEITEN, BEWEGTE

BEWEGTE ZEITEN, BEWEGTE BILDER Authentisches Kinoerlebnis im BERLI-Theater F rüher war eben nicht alles besser: So erinnert der Dokumentarfilm „Wolken über Knapsack“ aus dem Jahr 1972 an eine Zeit in Knapsack, die glücklicherweise der Vergangenheit angehört. Aufgrund der starken Luftverschmutzung durch die Großindustrie in unmittelbarer Nachbarschaft musste der Ort Knapsack damals verlegt werden. Regelmäßig erinnert YNCORIS, Betreiber des Chemiepark Knapsacks, an diese Zeit und präsentiert den Dokumentarfilm in authentischer Kinoatmosphäre. So zum Beispiel im nahegelegenen Berrenrather-Lichtspiel-Theater, kurz BERLI-Theater genannt. Das 1946 eröffnete Programmkino hat ähnlich bewegte Zeiten hinter sich, denn der Ort Berrenrath wurde zwar nicht aufgrund der hohen Luftverschmutzung, wohl aber im Zuge der Braunkohlegewinnung in den 1950er Jahren umgesiedelt. 1958 feierte Otto Jansen, Urgroßvater des heutigen Inhabers Andre Jansen, die Neueröffnung des Einsaalkinos am heutigen Standort in Berrenrath. Was folgte waren goldene Kinojahre. In den 1970er und 1980er Jahren zog es das Publikum jedoch immer stärker in die Kinosäle der Großstadt Köln; in den 1990er Jahren bekam das Programmkino Konkurrenz von den großen Multiplex-Komplexen. Heute – in Zeiten von Streamingdiensten wie Netflix & Co. – wird es abermals schwieriger für das BERLI-Theater. „Die Leute gehen weniger ins Kino. Aber wenn sie gehen, dann wollen sie einen schönen Abend verbringen. Der Film steht zwar im Vordergrund, aber es kommt auch auf das Drumherum an“, weiß Andre Jansen, der den Familienbetrieb nun in der vierten Generation leitet. VERGANGENHEIT TRIFFT GEGENWART Und von diesem Drumherum gibt es im BERLI-Theater eine Menge. Dazu gehört neben Sauberkeit und gutem Service auch die Ausstattung mit modernster Technik, gepaart mit außergewöhnlichem Ambiente. Kombiniert mit dem gemütlichen Kinosaal und der angeschlossenen Gastronomie, in der man das ein oder andere Glas Wein oder einen Flammkuchen verzehren kann, bietet das BERLI-Kino ein „ursprüngliches und authentisches Kinoerlebnis“, ist Jansen überzeugt. Überzeugt sind auch seine Stammgäste. „Unsere Gäste nehmen extra den Weg aus Bonn, Brühl oder Euskirchen auf sich, um bei uns einen schönen Abend zu haben“, freut sich der Kinobetreiber. Kein Wunder, wurde das BERLI-Theater doch für sein abwechslungsreiches Programm aus aktuellen Filmen, Kulturveranstaltungen, Lesungen und Konzerten schon mehrfach von der Film- und Medienstiftung ausgezeichnet. Und heute? Da kauft man die Tickets für das BERLI-Theater online (www.berli-huerth.de) – und genießt die saubere Luft in Knapsack. Ankündigungen & Termine Wir gedenken Jubiläum – Wir gratulieren Termine 26 | Lambert van de Beeck (87) Verstorben am 08.11.2019 Josef Schlupp (80) Verstorben am 17.10.2019 Dr. Gerhart Jaekel (97) Verstorben am 08.10.2019 40 Jahre Hans Peter Szymoniak, Vinnolit Eintritt 17.12.1979 25 Jahre Heinz Schmidt, Vinnolit (S Betrieb Knapsack) Eintritt 01.01.1995 Axel Welter, YNCORIS Eintritt 01.02.1995 Nacht der Technik 15.05.2020, weitere Infos folgen CPK Plus für neue Mitarbeiter 14.02.2020 Anmeldung unter CPK Intern Jubilar- und Pensionärsfeier 12.03.2020 Feierabendtreff 17.03.2020 ab 15:30 Uhr Feierabendhaus Knapsack

SICHERHEITSVORSORGE IM CHEMIEPARK KNAPSACK Wußten Sie schon, …? HR-EXPERTEN VON MORGEN Die Rhein-Erft Akademie startet die Fortbildung für Geprüfte Personalfachkaufleute (IHK). Mit ihrem bewährten Fortbildungskonzept hat das Bildungsunternehmen in den vergangenen Jahren bereits rund 200 Bundeswehrsoldaten qualifiziert und das mit einer 100-prozentigen Erfolgsquote. Nun wird das Konzept auch berufsbegleitend am Hürther-Weiterbildungsstandort angeboten. In 16 Monaten qualifizieren sich die Teilnehmer zu angehenden HR-Experten, um verantwortliche Funktionen in der Personalwirtschaft eines Unternehmens, in der Personalberatung sowie bei Projekten der Personal- und Organisationsentwicklung wahrzunehmen. Insbesondere beherrschen sie die operativen und administrativen Aufgaben der Personalarbeit und gestalten verantwortlich die Entscheidungen in den Bereichen Personalpolitik, Personalplanung und Personalmarketing. Sie übernehmen verantwortliche Funktionen in der Aus- und Weiterbildung und zeichnen sich durch fachspezifische Kommunikations- und Managementkompetenzen aus. Auch der Ausbilderschein ist Bestandteil der Qualifizierung. Im März 2020 startet der berufsbegleitende Kurs. I m Chemiepark Knapsack gibt es produzierende Unternehmen, die unter die Pflichten der Störfall-Verordnung fallen. Die Störfall-Verordnung ist eine gesetzliche Regelung, die Anforderungen an Betreiber von Anlagen stellt, die mit bestimmten gefährlichen Stoffen umgehen. Ziel ist es, mögliche Ereignisse und Auswirkungen durch wirksame Schutzvorkehrungen und technische sowie organisatorische Maßnahmen zu vermeiden oder zu begrenzen. Zu den Anforderungen der Störfall- Verordnung gehören neben der intensiven Untersuchung der Betriebsbereiche und umfangreichen Vorsorgemaßnahmen der Anlagenbetreiber auch die Information der Öffentlichkeit. Die Nachbarn finden dazu in der Broschüre Informationen zu den Anlagen und Gefahrstoffen, Hinweise zum richtigen Verhalten bei Sirenenalarm sowie Hinweise auf weitere Informationsquellen, wie die Rufnummer des Bürgertelefons vom Chemiepark Knapsack, die Warnapp NINA oder Radio Erft. Sie finden die Broschüre unter www.chemiepark-knapsack.de. SICHERHEITSVORSORGE CHEMIEPARK KNAPSACK INFORMATION DER ÖFFENTLICHKEIT NACH § 11 STÖRFALL-VERORDNUNG So ruhig wie es auf diesem Bild den Anschein macht, ist es im Chemiepark Knapsack nach Sonnenuntergang natürlich nicht – schließlich wird in den Anlagen in der Regel rund um die Uhr produziert. Diesen Schnappschuss von unserem Fotografen Ralf Baumgarten, der die Titelseite dieser Ausgabe schmückt, wollten wir Ihnen jedenfalls nicht vorenthalten. 1 NACHBARN SEIT 1907 Über unser Bürgertelefon sind wir für Sie immer erreichbar: 02233 48-6001 | 27

KnapsackSPIEGEL

KnapsackSPIEGEL 03-04/2020
KnapsackSPIEGEL 01-02/2020
KnapsackSPIEGEL 11-12/2019
KnapsackSPIEGEL 09-10/2019
KnapsackSPIEGEL 07-08/2019
KnapsackSPIEGEL 05-06/2019
KnapsackSPIEGEL 03-04/2019
KnapsackSPIEGEL 01-02/2019
KnapsackSPIEGEL 11-12/2018
KnapsackSPIEGEL 09-10/2018
KnapsackSPIEGEL 07-08/2018
KnapsackSPIEGEL 05-06/2018
KnapsackSPIEGEL 03-04/2018
KnapsackSPIEGEL 01-02/2018
KnapsackSPIEGEL 12/2017
KnapsackSPIEGEL 10-11/2017
KnapsackSPIEGEL 08-09/2017
KnapsackSPIEGEL 06-07/2017
KnapsackSPIEGEL 04-05/2017
KnapsackSPIEGEL 02-03/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 12-01/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06-07-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 02/03-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2018
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 3/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2014
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2014
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 1/2016
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 4/2015
Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum