Aufrufe
vor 10 Monaten

KnapsackSPIEGEL 11-12/2019

  • Text
  • Bestenehrung
  • Solutions
  • Akademie
  • Knapsack
  • Basell
  • Koeln
  • Industrie
  • Statkraft
  • Day
  • Spitze
  • Chemcologne
  • Werkfeuerwehr
  • Ausbildung
  • Bayer
  • Cabb
  • Unternehmen
  • Chemiepark
  • Knapsackspiegel
  • Yncoris
  • Knapsack
Das Magazin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

STROMSPAREN FÜR EINE

STROMSPAREN FÜR EINE GESICHERTE ZUKUNFT Energiemanagement bei der CABB GmbH D er Ausstieg aus Kernkraft und Braunkohleverbrennung scheint zwingend notwendig, um langfristig nachhaltig und sicher mit den Energieressourcen unserer Erde umzugehen. Aller Notwendigkeit zum Trotz bringt die Energiewende große Herausforderungen mit sich. Wie kann der Energiebedarf nachfolgender Generationen gedeckt werden? Wie wird in Unternehmen die zur Produktion maßgeblich benötigte Energie zukünftig bereitgestellt? Und wie kann das zu wirtschaftlichen Konditionen gelingen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich auch die CABB GmbH. Energiemanager Philipp Stahlhofen und sein Team verfolgen ein klares Ziel: einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland zu leisten und das eigene Unternehmen für eine ökologisch und ökonomisch sichere Zukunft aufzustellen. OHNE STROM KEINE CHEMIE Die Chemieindustrie ist wie viele produzierende Branchen energieintensiv. Strom ist im Rahmen chemischer Prozesse nicht nur Mittel zum Zweck, sondern Rohstoff. „Die Strommenge, die zur Herstellung chemischer Sub- Energy Efficiency Award 2018 – Für die Erschließung vorhandener Kondensatabwärme zur Beheizung von Schmelzbehältern wurde CABB nominiert. stanzen eingesetzt wird, kann nicht beliebig variiert werden. Eine stabile Versorgung mit elektrischer Energie ist hierbei unerlässlich“, erklärt Philipp Stahlhofen. Ohne die staatlich gewährten Entlastungen bei Steuern, Umlagen und Abgaben in Bezug auf die Strombezugskosten sei eine wirtschaftliche Produktion in Deutschland nicht mehr möglich, so Stahlhofen weiter. Damit sich Stromeinsparungen als letzter Schritt nicht nur durch geringere Produktionsmengen und damit letztlich Personalabbau realisieren lassen, arbeitet das Energiemanagement bei CABB mit Hochdruck daran, Maßnahmen zur Energieeinsparung aufzudecken und umzusetzen. Dazu ist das Unternehmen an allen Standorten mit einem separaten Energiemanagement nach ISO 50001 zertifiziert und wird jedes Jahr durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) auditiert. Dabei hat sich CABB auch ein konkretes Ziel für den Standort Knapsack gesetzt: Bis 2020 will das Unternehmen den spezifischen Gesamtenergieverbrauch (Strom und Dampf) gegenüber 2010 um 14 Prozent senken. Das entspricht in etwa dem jährlichen Stromverbrauch von 1.450 Dreipersonenhaushalten. CABB-Werkleiter Dr. Wolfgang Schick freut sich über das bereits Erreichte: „Aktuell liegen die Einsparungen bei 12,1 Prozent.“ ZAHLREICHE MASSNAHMEN FÜHREN ZUM ZIEL Um diese Energieeinsparung in Knapsack zu erreichen, wurden bereits zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. So wurde ein HCL-Kompressor, der bei der Herstellung von Monochloressigsäure eingesetzt wird, mit einem Frequenzumrichter ausgestattet. Durch die nun bedarfsgerechte Stromversorgung können jährlich 300.000 Kilowattstunden eingespart werden. Das entspricht einem Jahresstromverbrauch von 85 Dreipersonenhaushalten. Für die Erschließung vorhandener Kondensatabwärme zur Beheizung von Schmelzbehältern wurde die CABB GmbH von der Deutschen Energie-Agentur – neben zwei weiteren von 104 Bewerbern – für den Energy Efficiency Award 2018 nominiert. „So erreichen wir Schritt für Schritt unsere Ziele“, erklärt Stahlhofen. Um diese und andere Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, gibt es bei CABB alle zwei Monate eine Energie-Teamsitzung an den Standorten Knapsack und Gersthofen. Hier werden Ideen entwickelt, neue Potentiale aufgedeckt und gesammelt. Darüber hinaus ist das Betriebliche Vorschlagwesen, bei denen Mitarbeiter Verbesserungen im Unternehmen anregen können, eine weitere Ideenquelle. Denn wie alle Veränderungsprozesse, lasse sich auch Energieeinsparung nur als Team realisieren, weiß Philipp Stahlhofen. „Das gesamte Unternehmen muss das Thema Energieeffizienz leben – von der Geschäftsführung bis zum Azubi. Wir sind auf einem guten Weg und haben noch einiges in petto.“ 8 | KNAPSACKSPIEGEL 12.2019

POTENZIELLE NACHWUCHSKRÄFTE DER WERKFEUERWEHR BEIM BESUCH IN KNAPSACK. WIR DANKEN DEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN DER CLEMENTINENSCHULE FÜR IHREN BESUCH! DIE WERKFEUERWEHR KNAPSACKSPIEGEL 12.2019 | 9

KnapsackSPIEGEL

KnapsackSPIEGEL 03-04/2020
KnapsackSPIEGEL 01-02/2020
KnapsackSPIEGEL 11-12/2019
KnapsackSPIEGEL 09-10/2019
KnapsackSPIEGEL 07-08/2019
KnapsackSPIEGEL 05-06/2019
KnapsackSPIEGEL 03-04/2019
KnapsackSPIEGEL 01-02/2019
KnapsackSPIEGEL 11-12/2018
KnapsackSPIEGEL 09-10/2018
KnapsackSPIEGEL 07-08/2018
KnapsackSPIEGEL 05-06/2018
KnapsackSPIEGEL 03-04/2018
KnapsackSPIEGEL 01-02/2018
KnapsackSPIEGEL 12/2017
KnapsackSPIEGEL 10-11/2017
KnapsackSPIEGEL 08-09/2017
KnapsackSPIEGEL 06-07/2017
KnapsackSPIEGEL 04-05/2017
KnapsackSPIEGEL 02-03/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 12-01/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06-07-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 02/03-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2018
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 3/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2014
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2014
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 1/2016
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 4/2015
Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum