Aufrufe
vor 4 Monaten

KnapsackSPIEGEL 11-12/2020

  • Text
  • Technik
  • Notfallmanager
  • Knapsack
  • Ihk
  • Bestenehrung
  • Feierabendhaus
  • Jahresrueckblick
  • Covid
  • Corona
  • Basell
  • Bayer
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Grossuebung
  • Werkskrisenstab
  • Werkfeuerwehr
  • Knapsackspiegel
  • Yncoris
  • Chemiepark
  • Knapsack
Das Magazin des Chemieparks Knapsack

MIT ABSTAND DIE BESTEN

MIT ABSTAND DIE BESTEN Bestenehrung 2020 bei YNCORIS: Auch in Zeiten von Corona gratulieren wir zur Bestnote B ei der Bestenehrung würdigt die IHK Köln traditionell alle Auszubildenden, die bei ihren Abschlussprüfungen die Note „sehr gut“ erreicht haben. Aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie fand die Bestenehrung der IHK nicht wie sonst üblich im Phantasialand, sondern in einem kleineren Rahmen im Feierabendhaus Knapsack statt – eine Art Heimspiel für unsere Azubis also. Familie, Freunde, Lehrer und Ausbildungsbetriebe konnten die Feier via Livestream verfolgen. 10 | KNAPSACKSPIEGEL 12.2020

BESONDERE LEISTUNG Gleich vier* ehemalige YNCORIS-Azubis gehören zu den besten 52 Auszubildenden im gesamten Rhein-Erft-Kreis. Zu dieser besonderen Leistung gratuliert die Geschäftsleitung der YNCORIS den Absolventen nun bereits zum 9. Mal in Folge und lädt hierzu jedes Jahr zu einem lockeren Austausch ein. Neben den drei Absolventen Robin Dörr, Nico Bode und Tim Bode folgten auch Dirk Borkenhagen (Leiter Ausbildung), Thomas Sengelmann (Leiter Personal) und Ivonne Heuser (Betriebsrat) der Einladung der Geschäftsleitung, um entsprechend zu gratulieren und um mehr über die Eindrücke während der Ausbildung zu erfahren. „Den ersten Schritt – die Ausbildung erfolgreich abzuschließen – haben Sie bereits geschafft“, sagt Dirk Borkenhagen und freut sich für die ehemaligen Azubis, die nun in der Betriebsbetreuung sowie in der Rohrleitungsmontage ins Berufsleben gestartet sind. In der Gesprächsrunde berichten die Facharbeiter über die Erlebnisse der ersten Zeit nach den Prüfungen. „Spannend und ereignisreich“ – darüber sind sich alle drei einig und freuen sich, weitere Erfahrungen zu sammeln und ihr Wissen an die nachfolgenden Azubis weiterzugeben. Neben der Freude über die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung sprechen die ehemaligen Azubis allerdings auch offen über ihre Sorgen hinsichtlich der aktuellen Situation. Neben der Corona-Pandemie sorgten jüngste Entscheidungen der BASF für Unruhe auf dem Knapsacker Hügel. In einer offiziellen Pressemitteilung hieß es demnach, dass eine der Produktionsanlagen im Chemiepark Knapsack bis 2022 geschlossen werden soll. Eine Nachricht, die die frischgebackenen Berufstätigen verunsichert. Sorgen, die alle Anwesenden im Raum nachvollziehen können, zunächst aber unbegründet sind. Dirk Borkenhagen findet hin- sichtlich der bereits entschiedenen Übernahme aller Azubis beruhigende Worte: „Die Planung wird jedes Jahr so angesetzt, dass wir alle Azubis übernehmen – daran möchten wir auch zukünftig festhalten.“ Allerdings zeigt insbesondere die jetzige Situation, dass es immer zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen kann, die unternehmerische Entscheidungen beeinflussen können. „Umso wichtiger ist es also, flexibel zu bleiben und die Bereitschaft zu besitzen, sich auf andere Aufgaben oder Einsatzmöglichkeiten einzulassen“, sagt Dr. Clemens Mittelviefhaus (Geschäftsleitung) und unterstreicht damit noch einmal die Bedeutung der strategischen Ausrichtung der YNCORIS: Durch die externe Wachstumsstrategie, die nun bereits seit einigen Jahren erfolgreich verfolgt wird, ist YNCORIS an mittlerweile sechs weiteren Standorten außerhalb des Chemieparks tätig. Eine gute Auftragslage und steigende Mitarbeiterzahlen zeigen: die Strategie zahlt sich aus, sichert Arbeitsplätze und bleibt ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Zukunft. „Von 2016 bis jetzt konnten wir 500 neue Kollegen einstellen – machen Sie sich bewusst, dass Sie zu den Besten gehören und wir stolz darauf sind, dass Sie Teil der YNCORIS sind“, ermutigt Thomas Sengelmann die ehemaligen Auszubildenden. 25 JUNGE MENSCHEN GESUCHT Auch Ivonne Heuser zeigt sich über die Einladung anlässlich der hervorragenden Leistungen sehr erfreut – dies zeige einmal mehr, „dass wir im Auswahlverfahren die richtigen Entscheidungen treffen.“ Neben Dirk Borkenhagen und Kollegen einzelner Fachabteilungen ist auch der Betriebsrat bei den Assessment-Centern für die verschiedenen Ausbildungsberufe beteiligt. Für das kommende Jahr sucht „Die Planung wird jedes Jahr so angesetzt, dass wir alle Azubis übernehmen – daran möchten wir auch zukünftig festhalten.“ Dirk Borkenhagen YNCORIS aktuell wieder über 25 junge Menschen, die ihre Ausbildung bei der YNCORIS absolvieren möchten. Was könnte man den Neuen mit auf den Weg geben? Für Dirk Borkenhagen ist es die Gelegenheit, um zum Abschluss nach der Erfolgsformel für die Bestnote zu fragen. Die Azubis loben zunächst die Prüfungsvorbereitung der Rhein- Erft Akademie und empfehlen, man solle Interesse am Fach haben und vor allem kontinuierlich – also bereits ab dem ersten Tag – am Ball bleiben und nicht erst wenige Wochen vor den Prüfungstagen in Hektik verfallen. So stünde der Bestenehrung kaum noch etwas im Wege. Wir gratulieren ganz herzlich zur Bestnote und wünschen für den weiteren Weg alles Gute! *Jim Pechmann, der vierte YNCORIS Azubi, der mit "sehr gut" abgeschlossen hat, geht nun in einer weiteren Ausbildung neue Wege. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute. KNAPSACKSPIEGEL 12.2020 | 11

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum