Aufrufe
vor 5 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 02/03-2015

  • Text
  • Knapsack
  • Infraserv
  • Chemiepark
  • Knapsackspiegel
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Kollegen
  • Kommunikation
  • Menschen
  • Arbeit
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Chemiepark Knapsack

Chemiepark Knapsack Spende an den „Pänz vun Kölle“ Pensionäre unterstützen kranke Kinder In Erinnerungen schwelgen macht ehemaligen Mitarbeitern des Standortes Knapsack Freude und erfreut kranke Kinder. D ie Idee kam spontan: Bernd Schiefer, Vorsitzender der Pensionärsvereinigung im Chemiepark Knapsack, schlug vor, Restbestände der Anfang 2000 veröffentlichten Bücher zum Chemiestandort Knapsack an deren Stand am Tag der offenen Tür im September 2014 gegen eine freiwillige Spende für die „Pänz vun Kölle“, eine Initiative, die sich um kranke Kinder kümmert, zu verkaufen. Gesagt – getan! Nicht alle Bücher konnten an diesem Tag abgegeben werden und so blieben noch wenige Exemplare übrig, die auf der Jahresversammlung der Pensionärsvereinigung noch Interessenten fanden. Bei beiden Aktionen kam ein schöner Geldbetrag zusammen, der von der Pensionärsvereinigung zu guter Letzt auf die runde Summe von 500 Euro aufgestockt wurde. Bei einem Treffen überreichte Bernd Schiefer den Geldbetrag an den Vorsitzenden der Initiative „Pänz vun Kölle“, Michael Maier. Hocherfreut über das Engagement der früheren Knapsacker Bernd Schiefer freut sich über die Spende an Michael Maier, mit der den Kindern eine Freude bereitet wird. Stellvertretend für den Scheck zeigen die beiden die Bücher, die gegen eine Spende abgegeben wurden. Kollegen und den damit verbundenen Spendenscheck verriet Maier, was mit dem Geld passieren wird: Mit Kindern aus den städtischen Kinderheimen geht es demnächst zu einem schönen Tagesausflug ins Phantasialand. Freudige Kindergesichter sind den Spendern heute schon gewiss. Neue Sicherheitsrichtlinie 7 Aus aktuellem Anlass wurde von der Arbeitssicherheit der InfraServ Knapsack die Sicherheitsrichtlinie 7 – Anweisung zum Schutz der Einrichtungen auf dem Grund und im Untergrund des Chemieparks Knapsack – überarbeitet. Um bei Erdarbeiten die größtmögliche Sicherheit für Mitarbeiter und Anlagen zu gewährleisten, ist den in der Richtlinie vorgegebenen Anweisungen dringend Folge zu leisten. InfraServ-Knapsack-Mitarbeiter finden die Sicherheitsrichtlinie 7 im InfraNet bzw. die Mitarbeiter der Standortfirmen im Bereich der Chemiepark-Knapsack-Seite unter Chemiepark Knapsack-Intern. 20 KnapsackSpiegel 02.|03.2015

Chemiepark Knapsack Sibylle Zimmermann feiert 40-jähriges Dienstjubiläum am Chemiestandort Knapsack „Im Nachhinein vergingen 40 Jahre wie im Flug“ Sibylle Zimmermann, Vertriebsassistentin im Fachbereich Technik der RHEIN-ERFT AKADEMIE, blickte am 1. Januar 2015 auf 40 Jahre in Knapsack zurück. Die Jubilarin Sibylle Zimmermann. 1 957 in Hürth geboren, begann sie zunächst im Jahr 1972 eine Ausbildung zur Bürogehilfin bei der Norton GmbH in Wesseling. Ihre IHK-Prüfung schloss sie im Juli 1974 ab und wechselte zum 1. Januar 1975 zur Hoechst AG, Werk Knapsack. Dort arbeitete sie 23 Jahre im Einkauf, agierte als stellvertretende Schwerbehindertenvertrauensfrau im Hoechst-Konzern, absolvierte eine Weiterbildung zur geprüften Sekretärin und erinnert sich besonders an eine brenzlige Situation: Sie war Anfang 20, ihre Vorgesetzten auf Dienstreise und die Rohstoffvorräte an Phosphat aufgebraucht, so musste sie eine schnelle Entscheidung treffen und leitete ein Schiff um (Mehrkosten in Höhe von damals 50.000 DM). Die richtige Entscheidung, wie ihr damaliger Vorgesetzter Klaus Baldus abends zu ihrer Erleichterung sagte. Nachdem der Hoechst-Konzern aufgespalten wurde, arbeitete Sibylle Zimmermann in verschiedenen Abteilungen bei der InfraServ Knapsack und engagierte sich als Betriebsratsmitglied. Im Rahmen eines Projekts (Sozialtransferplan) der Celanese GmbH am Standort Knapsack, das vom heutigen Geschäftsführer der RHEIN-ERFT AKADEMIE Michael Maier geleitet wurde, wechselte sie in die Aus- und Weiterbildungsabteilung der InfraServ Knapsack. Als dort die Meisterschulen aufgebaut wurden und die RHEIN-ERFT AKADEMIE 2003 aus der Aus- und Weiterbildungsabteilung hervorging, unterstützte Sibylle Zimmermann den Weiterbildungsbereich Chemie, Technik und Kaufleute. Sie absolvierte die Ausbildung der Ausbilder und bildete sich darüber hinaus zur Vertriebsassistentin weiter. Da sie gerne mit Menschen zusammenarbeitet, bereitet ihr die Beratung der Meisterschüler sehr viel Freude. Privat reist Sibylle Zimmermann sehr viel mit ihrem Mann Rudolf, erobert gerne fremde Kulturen, und dies am liebsten zu Wasser auf einem Kreuzfahrtschiff. Ihr Ziel: die sieben Weltwunder der Neuzeit, vier hat sie schon besuchen können. Rhein-Erft Akademie KnapsackSpiegel 02.|03.2015 21

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum