Aufrufe
vor 5 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2014

  • Text
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Knapsackspiegel
  • Mitarbeiter
  • Ausbildung
  • Offenen
  • Feierabendhaus
  • Unternehmen
  • Zeit
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Chemiepark Knapsack

Chemiepark Knapsack Meine Kaffeetasse und ich – Brunhilde Kobert, InfraServ Knapsack Mike, der Urlaubär Mike, der Urlaubär, ziert die Kaffeetasse von Brunhilde Kobert. Ein putziger „Knuddelbär“, der auf einem Badelaken am Strand liegt und es sich gut gehen lässt. Der Urlaubär ist ihr treuer Begleiter an jedem Arbeitstag und hält ihr den Kaffee immer trinkbereit. S eit etwa vier Jahren sind die beiden im Büro ein Paar. Brunhilde Kobert liebt den Kaffeepott, den sie damals während eines Urlaubes auf der Insel Rügen von guten Freunden zum Geburtstag geschenkt bekam. „Mit der Tasse verbinden mich mehr als nur der nette Anblick von Mike und der Gedanke an das Geburtstagsgeschenk meiner Freunde. Der Blick auf ,Mike‘ ruft die Erinnerung an meine Lieblingsinsel in der Ostsee wach. Ab und an, wenn es mal arbeitstechnisch heiß zugeht, lenkt mich Mike kurzzeitig ab und erdet mich dann wieder“, verrät sie schmunzelnd. Mike steht Brunhilde Kobert zur Seite, wenn sie innerhalb des Segments Finanzen der InfraServ Knapsack im Bereich der Kostenrechnung ein waches Auge auf die korrekte Zuordnung von Leistungen auf die entsprechenden Kostenstellen hält. Ab und zu schielt sie dann aber doch zu Mike, dem treuen Begleiter – zumindest im Büro. Brunhilde Kobert mit Mike auf der Lieblingstasse Wenn auch Sie eine Kaffee- oder Teetasse haben, mit der Sie ganz besonders verbunden sind, und uns Ihre Geschichte hierzu vorstellen möchten, freuen nicht nur wir uns. Melden Sie sich bei der Redaktion und wir kommen zu Ihnen. Dann können Sie – ganz ohne Facebook – Ihre Geschichte mit den Lesern des KnapsackSPIE- GELs teilen. 22 KnapsackSpiegel 04.|05.2014

Chemiepark Knapsack Die Leser haben entschieden Die vietnamesische Fischerin war’s! Für Jürgen Wiedenau, ehemaliger Mitarbeiter in der Werkfeuerwehr, hat die sympathische Frau auf dem Fischerboot einen dicken Fisch geangelt. M it seinem Urlaubsfoto aus Vietnam hat Jürgen Wiedenau die meisten Zuschriften erhalten. Über 30 Prozent der Stimmen konnte er auf sich vereinen. Damit ist er der Sieger des Fotowettbewerbs im Knapsack- SPIEGEL „Wo lesen Sie den KnapsackSPIEGEL?“ und nun stolzer Besitzer eines digitalen Bilderrahmens. . Neben Wiedenau hat Diana Kirchner aus dem Engineering Grund zur Freude. Für sie hat sich das Mitmachen allemal gelohnt. Wenn auch nicht ihr absoluter Favorit gewonnen hat, so war es denn doch das nach ihren Worten „zweitsympathischste Bild“ und das bescherte ihr eine digitale Kompaktkamera. Freude auf allen Seiten: bei den Gewinnern und Thomas Kuhlow, Leiter der Kommunikation, der sich freute, die Preise überreichen zu können. Und die Tatsache, dass sich viele Leser an der Abstimmung beteiligt haben, zeigt, dass dieses Format weiterhin Bestand haben soll und wird. Übrigens: Nah beim Siegerfoto lag das Bild von Dr. Moritz Wendt in New York (Ausgabe 10/2013), knapp gefolgt von Manfred Rosenbergs „Lesestunde“ mit der Kuh auf der Wiese (Ausgabe 2/2013). Der Fotograf des besten Bildes 2013, Jürgen Wiedenau (l.), mit Diana Kirchner, die sich an der Abstimmung beteiligt hatte. Thomas Kuhlow gratulierte als Chefredakteur des KnapsackSPIEGELs KnapsackSpiegel 04.|05.2014 23

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum