Aufrufe
vor 5 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016

  • Text
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Knapsackspiegel
  • Standort
  • Mitarbeiter
  • Bernd
  • Ausbildung
  • Knapsacker
  • Feierabendhaus
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Editorial Inhalt

Editorial Inhalt Experten im Austausch Mit den Unternehmen am Standort ist es ähnlich wie mit den Nachbarn zu Hause – manche von ihnen kennt man besser, andere hingegen sieht man eher sporadisch. Veranstaltungen wie zum Beispiel Grillfeste sind da eine gute Gelegenheit, um sich besser kennenzulernen und auszutauschen. Mit unserem neuen Format, dem Expert- Lunch, möchten wir ebenjenen Austausch zwischen den in Knapsack tätigen Mitarbeitern fördern – zwar ohne Grill, dafür aber in ungezwungener Atmosphäre bei einem gemeinsamen Imbiss. 05 04 11 06 23 Dabei ist der Name „Expert-Lunch“ ein Stück weit auch Programm, denn der Transfer von Wissen spielt eine wesentliche Rolle. Im Rahmen der Kickoff-Veranstaltung, die mit mehr als 30 Teilnehmern bereits sehr gut besucht war, haben beispielsweise Michael Carus und Achim Raschka vom nova- Institut „ihr“ Unternehmen vorgestellt und unter anderem über die immensen Potenziale von „Solar Power“ berichtet: Wussten Sie beispielsweise, dass die Sonne etwa die 10.000-fache Menge an Energie liefert, die derzeit weltweit (!) benötigt wird? Wir möchten Sie herzlich einladen, am nächsten Expert-Lunch nicht nur teilzunehmen, sondern sich auch inhaltlich zu beteiligen: Welche Themen liegen Ihnen am Herzen? Worüber würden Sie gerne berichten? Wir richten uns hier ganz nach Ihren Wünschen – schließlich sind Sie die zentralen Protagonisten der Veranstaltung! Herzlichst, Ihr Thomas Kuhlow Knapsacker Erfolgsgeschichte wird fortgeführt 4 Verfahrensoptimierer im Feierabendhaus 6 Meilenstein mit Magnetwirkung 7 Safety Day der CABB 8 Lärmschutz – bestätigte Kompetenz der InfraServ Knapsack 9 Verbandstagung der Werkfeuerwehren 10 Vielseitiges „Altertümchen“ ist gut in Schuss 11 Zweiwegefahrzeug kommt gut an 12 Fachleute fürs Fahrrad 13 Ausbildungsbotschafter der InfraServ Knapsack 14 Kein Abschluss ohne Anschluss 15 Neu im Chemiepark Knapsack – Expert Lunch 17 Neues aus der Rhein-Erft Akademie 18 und 19 Und manches mehr … ab 20 Titelbild: Als Gastgeber begrüßte Dr. Wolfgang Schick (1. Reihe, grauer Pullover) unter anderen: Uwe Brunk, Ulrich Siemssen und Peter Vanacker. 2 KnapsackSpiegel 04.|05.2016

Chemiepark Knapsack Die Welt zu Gast im Feierabendhaus Knapsack Internationales Management der CABB Group in Knapsack International ging es jetzt im Feierabendhaus zu: Aus Finnland, China und der Schweiz waren die Teilnehmer zum ersten „CABB Summit“ nach Knapsack gereist. B ei dem zweitägigen Treffen des internationalen Managements der CABB Group standen intensive Gespräche zur wirtschaftlichen Strategie und zur Unternehmenskultur auf dem Programm. In Workshops, Gruppenarbeiten und offenen Diskussionsrunden befassten sich die mehr als 30 Teilnehmer der oberen Management-Ebene mit Fragen zur zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens, zum Wachstumskurs und zur strategischen Weiterentwicklung. Peter Vanacker, CEO der CABB Group mit Sitz in Sulzbach am Taunus, begrüßte die Teilnehmer im Casino des Feierabendhauses. Neben Vertretern der verschiedenen CABB-Niederlassungen auf der ganzen Welt waren auch einige externe Gäste dabei. Etwa Moderator Ulrich Gartner, der durch die Veranstaltung führte. Er hatte auch einen Grafiker und Zeichner mitgebracht, der die Beiträge der Diskussionsteilnehmer pointiert und witzig mit dem Zeichenstift auf den Punkt brachte. Ein weiterer externer Partner war Mark McGregor. Der Motivationstrainer war früher unter anderem Assistenztrainer der kanadischen Eishockey-Nationalmannschaft. Er absolvierte mit den Teilnehmern eine „Einheit“ in Sachen Führungstraining, bei der es auch um Teambildung ging. Das Resümee: An der Führungsstruktur soll gearbeitet werden, der Weg soll vom „Manager“ in Richtung „Leader“ gehen. Mit Markus Gaedertz von der Coaching-Agentur „E>V“ ging es darum, welch wichtige Rolle Unternehmenswerte spielen. Neben dem Arbeitsprogramm stand für die Teilnehmer ein gemeinsames Abendessen im Kaiserbahnhof Brühl-Kierberg auf dem Programm. Die Ansprache dort hielt Torsten Vogt vom CABB-Eigentümer Permira Fonds, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der CABB Group ist. Zuvor hatte Dr. Wolfgang Schick, CABB-Werkleiter in Knapsack, die Gäste auf eine Besichtigungstour durch den Chemiepark mitgenommen. „Das ist bei allen gut angekommen, ebenso wie das Ambiente im Feierabendhaus und das ganze Treffen“, berichtete Dr. Schick. Dass das erste „CABB Summit“ ausgerechnet in Knapsack stattfand, mit 90 Mitarbeitern eher einer der kleineren Unternehmensstandorte, freute Schick besonders – obwohl die Organisation auch mit viel Aufwand verbunden war. Er bedankte sich bei seiner Assistentin Brigitte Huber, die einen Großteil der Arbeit übernommen hatte. Nach der erfolgreichen Premiere des CABB-Managementtreffens in Knapsack waren sich alle einig: Es soll demnächst eine weitere Auflage geben. KnapsackSpiegel 04.|05.2016 3

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum