Aufrufe
vor 5 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2015

  • Text
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Knapsackspiegel
  • Mitarbeiter
  • Chemieparks
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Bayer
  • Cabb
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Chemiepark Knapsack

Chemiepark Knapsack Neues Angebot der Kfz-Werkstatt am Feierabendhaus Autopflege mit und ohne Wasser Ab sofort ist Stefan Hake an zwei Tagen in der Woche als Fahrzeugaufbereiter in der Kfz- Werkstatt der InfraServ Knapsack tätig. Termine können mit der Werkstatt vereinbart werden. Neue Wege der Fahrzeugaufbereitung bietet Stefan Hake in der Kfz-Werkstatt an E r bringt die Fahrzeugflotte der InfraServ Knapsack (ISK), die Autos der Mitarbeiter, aber auch gerne die der Standortunternehmen im Chemiepark und von Fremdfirmen auf Vordermann: Stefan Hake ist der neue Fahrzeugaufbereiter in der Kfz-Werkstatt am Feierabendhaus. Künftig steht er jeden Mittwoch und Donnerstag in der Halle der Fahrzeugaufbereitung nach Terminabsprache bereit, um Fahrzeuge aller Art zu reinigen und zu pflegen. Seien es Kleinwagen, Limousinen, Transporter oder Lkw – Hake sorgt sowohl außen als auch innen für neuen Glanz. Nach dem Abschied des früheren Fahrzeugaufbereiters der Werkstatt hatte die ISK die Tätigkeit neu ausgeschrieben, und Hake setzte sich gegen mehrere Mitbewerber durch. „Das ist ein Mann mit Sachverstand, der weiß, was Autos guttut“, stellt Werkstattmeister Carlo Ricciardi fest. Der Chemiestandort ist für Hake kein Neuland, denn der Burscheider war 23 Jahre lang Betriebsschlosser bei Bayer Leverkusen. Dann sattelte er um und betreibt nunmehr seit elf Jahren einen Kfz-Service, hat sich dabei auf die Fahrzeugpflege spezialisiert. Als mobiler Dienstleister ist er für zahlreiche Kunden unterwegs, „vom Bergischen bis nach Bonn und jetzt auch hier in Hürth“. Hake ist die hochwertige Reinigung und Pflege der Fahrzeuge wichtig. So arbeitet er zum Beispiel mit Silizium. „Das ist der Lackschutz schlechthin. Es wird einfach aufgesprüht, und es gibt dabei keine chemische Reaktion mit dem Lack“, erläutert der Kfz-Experte. Der neue Fahrzeugaufbereiter bietet zudem nicht nur die normale Autowäsche sowie Dampfreinigung an, sondern auf Wunsch auch „Car Dry Wash“. Diese neue Art der Autoreinigung funktioniert ganz ohne Wasser. „Ich sprühe eine Emulsion auf, die den Schmutz einkapselt“, erklärt Hake. „Dann nehme ich ihn mit einem Schwamm auf. Der Vorteil der Schmutzbindung ist, dass der Lack vor Kratzern geschützt wird.“ Die Trockenreinigung sei gerade für Firmenfahrzeuge gefragt. Hake führt zudem kleine Reparaturen im Innenraum aus, bessert etwa Polsterschäden aus. Wer den Service des neuen Fahrzeugaufbereiters mittwochs oder donnerstags in Anspruch nehmen möchte, kann telefonisch unter 02233/48-6160 einen Termin mit der Kfz-Werkstatt vereinbaren, sinnvollerweise etwa eine Woche im Voraus. 20 KnapsackSpiegel 06.|07.2015

Chemiepark Knapsack KnapsackSpiegel 06.|07.2015 21

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum