Aufrufe
vor 4 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2016

  • Text
  • Clariant
  • Cropscience
  • Akademie
  • Sicherheitsfachkraft
  • Einsatzleitung
  • Day
  • Enterprise
  • Waste
  • Aromastoffproduktion
  • Lokalzeit
  • Technik
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Mitarbeiter
  • Knapsackspiegel
  • Akademie
  • Unternehmen
  • Sicherheit
  • Bayer
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Chemiepark Knapsack

Chemiepark Knapsack Degussa Bank. 0 € Ihr Partner #1 für alle Ihre Finanzfragen. www.degussa-bank.de Nähere Informationen erhalten Sie im Internet oder in Ihrem Bank-Shop vor Ort: Degussa Bank AG Bank-Shop Chemiepark Knapsack Industriestraße 300 50354 Hürth Ansprechpartner: Marcus Lütticken Telefon: 02233 / 48 - 1244 Fax: 02233 / 48 - 1245 E-Mail: marcus.luetticken@degussa-bank.de Unsere Immobilien in Nordrhein-Westfalen » Gut vermietete Wohnungen in angesagten Metropolregionen » Attraktive Lagen » Guter Investitionszeitpunkt: Attraktives Kaufpreisniveau und niedrige Zinsen » Gepflegte Wohnungsbestände » Kaufpreisfinanzierung bis zu 100 % möglich » Auf Wunsch mit 10 Jahren Mietsicherheit » Ab 5 % Bruttorendite p.a. (auf den Kaufpreis, vor Kosten, vor Steuern) BIELEFELD, Brökerstraße BONN, Kreuzherrenstraße DORTMUND, Brechtstraße DUISBURG, Im Bonnefeld KAARST, Asternweg METTMANN, Angerapper Platz M-06-001 MÜLHEIM, Distelweg RÖSRATH, Brückenweg WESSELING, An St. Germanus Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihren persönlichen Bankberater der Degussa Bank AG oder besuchen Sie unsere Internetseite www.industria-in-nrw.de. 16 KnapsackSpiegel 10.|11.2016

Chemiepark Knapsack Rollentausch in der RHEIN-ERFT AKADEMIE Wenn die Chefin zum Azubi wird „Interessant, mal die Rolle zu wechseln und die RHEIN-ERFT AKADEMIE aus einem anderen Blickwinkel zu sehen“ – Dr. Kerstin Vorberg, Geschäftsführerin der RHEIN-ERFT AKADEMIE, hospitierte einen Tag in der Technik. A ls Chemikerin kennt Kerstin Vorberg die (handwerkliche) Arbeit im Labor. Auch mit Heimwerkertätigkeiten hat sie ihre Erfahrung, aber mit Metallbearbeitung hatte sie in ihrem Leben noch keine Berührungspunkte und mit entsprechenden Zerspanungsmaschinen schon gar nicht. Dies sollte sich im Mai 2016 ändern: Sie hospitierte einen Tag in den Werkstätten der RHEIN-ERFT AKADEMIE. Nach einer Sicherheitsbelehrung, Erläuterungen zur Funktionsweise der Maschinen sowie einer Skizze des zu fertigenden Werkstücks und des Vorgehens ging es los. Ihre Aufgabe war es, ein Werkstück zu drehen. Ein Azubi durfte in die Rolle des Ausbilders schlüpfen und sie betreuen. Nach der Fertigstellung hat er das Werkstück in den Maßen geprüft und die Arbeit bewertet: Eine kleine Ungenauigkeit und ein Schönheitsfehler ergaben eine 2. „Mal selbst an der Maschine zu stehen und eine Stufenwelle mit den entsprechende Präzisionsanforderungen herzustellen war aufregend, spannend und beeindruckend“, so Vorberg. Durch die Hospitation erhielt sie einen guten Einblick in den bedeutenden Bereich der technischen Berufe. Auch um ein Gefühl für den Alltag der Azubis wie auch Ausbilder zu bekommen, war dieses kleine Praktikum ein vielfältig interessantes Erlebnis. „Ich finde es enorm wichtig, solche realen Erfahrungen zu haben, weil man so authentischer im Sinne der RHEIN-ERFT AKADEMIE und ihrer Produkte am Markt agieren kann, als wenn man die Angebote immer nur aus der Ferne im Vorbeigehen sieht oder Abläufe nur theoretisch kennt. Das ist auch sehr positiv für das gegenseitige Verständnis im täglichen Miteinander und damit für die Unternehmenskultur.“ RHEIN-ERFT AKADEMIE Ob der Umgang mit der Metallfeile ebenso gut funktioniert wie mit dem Kugelschreiber? Kerstin Vorberg wollte es wissen. KnapsackSpiegel 10.|11.2016 17

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum