Aufrufe
vor 4 Jahren

KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2016

  • Text
  • Clariant
  • Cropscience
  • Akademie
  • Sicherheitsfachkraft
  • Einsatzleitung
  • Day
  • Enterprise
  • Waste
  • Aromastoffproduktion
  • Lokalzeit
  • Technik
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Mitarbeiter
  • Knapsackspiegel
  • Akademie
  • Unternehmen
  • Sicherheit
  • Bayer
Das Magazin für Mitarbeiter des Chemieparks Knapsack

Chemiepark Knapsack

Chemiepark Knapsack Bayer CropScience AG Richtfest für die neue MPE-Anlage in Knapsack „Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand. Nach harten, arbeitsreichen Tagen grüßt stolz der Firstbaum nun ins Land.“ M it diesen feierlichen Worten eröffnete Erkan Yildiz, Bauleiter der Firma Heitkamp, die Zeremonie für das Richtfest der neuen MPE- Produktionsanlage. Gekleidet in traditioneller Zimmermannskluft dankte er dem Bauherrn sowie allen beteiligten Handwerkern und stieß mit einem Glas Apfelsaft auf die Bauleute an. Vom Dach des Kopfbaus warf er das Glas auf den Boden, sodass es in tausend Stücke zersplitterte. Nach altem Brauch ein gutes Zeichen für das Projekt und die Anlage. „Mit dem Richtfest ist ein wichtiger Meilenstein erreicht“, würdigte Bayer-Standortleiter Bernd Nowack insbesondere die Bauleistungen von Heitkamp, Schone & Bruns sowie STRABAG. „Vor fast einem Jahr war auf diesem Baufeld gerade eine Baugrube erkennbar. Es ist eine tolle Leistung aller Beteiligten, was bis heute hier entstanden ist. Von den bislang 300.000 Mannstunden fällt die beachtliche Zahl von etwa 65.000 Stunden auf die bauliche Erstellung des Produktionsgebäudes und der Nebenanlagen“, so Standortleiter Bernd Nowack weiter. „Dafür wurden mehr als 1.700 Tonnen Stahl verbaut; 300 Betonmischer haben rund 9.000 Tonnen Beton für den Massivbau angeliefert.“ Für das Engagement und die Leistung bedankte sich Bernd Nowack bei allen beteiligten Firmen, die zur erfolgreichen Fertigstellung des Gebäudes sowie der Außenanlagen beigetragen haben. Abschließend appellierte Nowack an alle Beteiligten, bei allen weiteren Tätigkeiten stets die Sicherheit im Fokus zu haben. „Haben Sie immer Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Kollegen im Auge, wenn Sie auf der Baustelle arbeiten”, so Bernd Nowack. „Wir – und sicherlich auch Sie selbst – möchten, dass Sie nach Feierabend gesund zu Ihren Familien heimkehren.“ Bayer CropScience AG Traditionell gehört der Richtkranz, der hier eher eine Glocke ist, auf den Neubau der Produktionsanlage. 4 KnapsackSpiegel 10.|11.2016

Chemiepark Knapsack Neues Unternehmen im Chemiepark Knapsack „Der Lebensmittelmarkt wächst, entsprechend wachsen auch wir“ Hanke Aromastoff Produktions GmbH eröffnet vier Labore im Chemiepark Knapsack. D ie Hanke Aromastoff Produktions GmbH hat im September 2016 vier Labore mit Materiallager und Versand im Chemiepark Knapsack eröffnet. Das Unternehmen wurde 1994 in Neuss- Allerheiligen zum Zwecke der Forschung und Entwicklung gegründet und wird in Knapsack künftig unter anderem Kleinstmengen spezieller chemischer Rohstoffe nach modernen Synthesemethoden produzieren. Diese Aromastoffe stellt das Unternehmen Flavouristen zur Verfügung, die hieraus Aromen beispielsweise für Fleisch, Geflügel, Fisch, Süß- und Backwaren oder auch Molkereiprodukte kreieren. „Der Lebensmittelmarkt wächst, entsprechend wachsen auch wir“, erläutert Dr. Oliver Kaczmarek, Standortleiter der Hanke Aromastoff Produktions GmbH, die Gründe für die Neuansiedlung im Chemiepark Knapsack. „In Neuss-Allerheiligen gab es keine Möglichkeiten für eine Expansion, deshalb ist die Entscheidung auf den Chemiepark Knapsack mit seiner hervorragenden Infrastruktur als neuen Standort gefallen.“ Bei den zunächst acht Mitarbeitern vor Ort – 13 Mitarbeiter sollen es auf Sicht werden – handelt es sich ausschließlich um qualifizierte und erfahrene Fachkräfte. Sie betreiben im Chemiepark keinen „Produktionsbetrieb“ im klassischen Sinn, sondern arbeiten nach strengen Sicherheitskriterien im Laborbetrieb. „Dieser wird dank technischer Einrichtungen wie beispielsweise einer speziellen Verbrennungsanlage nahezu emissionsfrei vonstattengehen“, bekräftigt Dr. Kaczmarek. „Für die Anwohner wird demnach keinerlei Geruch oder Sonstiges wahrzunehmen sein.“ Die Neuansiedlung der Hanke Aromastoff Produktions GmbH ist ein weiteres ausgesprochen positives Signal für die Zukunft des Standorts Knapsack. Das neue Laborgebäude der Hanke Aromastoff Produktions GmbH im Chemieparkteil Knapsack KnapsackSpiegel 10.|11.2016 5

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum