Aufrufe
vor 3 Jahren

KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2016

  • Text
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Chemieparks
  • Beispielsweise
  • Studium
  • Ausbildung
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Standort
  • Knapsackspiegel
  • Spezial
Informationen für Nachbarn und Besucher des Chemieparks

KnapsackSPIEGEL Spezial

KNAPSACK SPIEGELSPEZIAL03 2016 Informationen für Nachbarn und Besucher des Chemieparks SIRENENTEST IM CHEMIEPARK KNAPSACK D ie insgesamt elf Sirenen innerhalb und außerhalb des Chemieparks Knapsack werden vom Notfallmanager zur Warnung der Mitarbeiter und umliegenden Nachbarschaft bei einem Ereignis und einer damit verbundenen Gefährdung ausgelöst. Das Warnsystem hat sich bewährt. Die vier externen Sirenen des Chemieparks befinden sich auf Gebäuden, unter anderem Schulen, in den Ortsteilen Knapsack, Alt Hürth, Fischenich und Kendenich. Die externen Sirenen waren in die Jahre gekommen, der Stand der Technik hat sich weiterentwickelt. Insofern stand mittelfristig eine Modernisierung an. Da die Stadt Hürth ebenfalls einen flächendeckenden Ausbau der Sireneninfrastruktur auf dem Hürther Stadtgebiet vorgenommen hat (siehe Schaubild), beteiligte sich InfraServ Knapsack an den vier im Umfeld des Chemieparks befindlichen Sirenen. Diese Sirenen werden von dem Chemiepark Knapsack und der Stadt Hürth gemeinschaftlich genutzt. Neben regelmäßigen Tests aller Sirenen auf dem gesamten Stadtgebiet, welche durch die Stadt Hürth organisiert werden, hält der Chemiepark weiter an seinem jährlichen Sirenentest fest. Mit dem traditionellen Test an einem Wochentag nach den Sommerferien können Mitarbeiter im Chemiepark, Kinder und Jugendliche in Schulen oder Kindergärten sowie viele Nachbarn erreicht und für das richtige Verhalten bei Alarm sensibilisiert werden. Sind die Chemieparksirenen mit dem auf- und abschwellenden Heulton zu hören, kann eine Gefahr für die umliegende Nachbarschaft nicht aus- Alt-Hürth geschlossen werden. Alle Personen, die sich zum Zeitpunkt des Alarms im Freien aufhalten, sollten auf schnellstem Weg in ein sicheres Gebäude gehen und Fenster und Türen schließen sowie Klima- und Lüftungsanlagen abschalten. Informationen erhalten Sie dann über das Radio, die Internetseite des Chemieparks Knapsack, gegebenenfalls über Lautsprecherdurchsagen oder über die Informationsquellen der Stadt Hürth. DER NÄCHSTE CHEMIEPARK-SIRENENTEST findet statt am Mittwoch, 31. August 2016, um 12 Uhr Bei dem Sirenentest besteht selbstverständlich keine Gefahr. Es werden folgende Sirenensignale zu hören sein: Ein Dauerton von einer Minute signalisiert „Entwarnung, keine Gefahr!“ Es folgt das Gefahrensignal, ein auf- und abschwellender Heulton von einer Minute. Der Probelauf wird mit der Wiederholung des „Entwarnung“-Signals abgeschlossen. Kendenich Fischenich EDITORIAL 03 / 2016 Am Samstag den 03. September 2016 findet neben „De Bütt“ zum nunmehr 11. Mal das große Hürther Familienfest mit Attraktionen wie beispielsweise einem Kinderflohmarkt, Bungee-Trampolin und Tanz-Workshops statt. Ehrensache, dass wir uns an dieser tollen Veranstaltung nicht nur als Sponsor beteiligen, sondern auch vor Ort sein werden und die Möglichkeit zum Dialog und Austausch mit Ihnen nutzen möchten. Kommen Sie doch vorbei, bringen Sie die ganze Familie mit und besuchen Sie uns bei der Gelegenheit gleich an unserem Stand! Gerne laden wir Sie darüber hinaus am 23. September 2016 zur Nacht der Technik ein: Das Feierabendhaus Knapsack wird zwischen 18:00 und 24:00 Uhr zur Zentrale der beliebten Veranstaltung. Hier bekommen Sie Tickets sowie alle Informationen rund um Programmpunkte und teilnehmende Unternehmen. Vom Vorplatz des Feierabendhauses starten sowohl die Shuttleverbindungen ins Umland als auch die Busse zur Rundfahrt und den Anlagenbesichtigungen im Chemiepark Knapsack. www.rhein-erft.nacht-der-technik.de Bis bald. Ihre Günther Geisler und Thomas Kuhlow Kommunikation Chemiepark Knapsack NEUES SOCIAL MEDIA PROJEKT Neu-Hürtherin Wiebke Dumpe entdeckt den Chemiepark Ab der 35. KW kann es bis Ende Oktober durch Bauarbeiten im Werksteil Knapsack des Chemieparks zu Geräuschemissionen kommen. Wir bedauern eventuelle Beeinträchtigungen. Tagesaktuelle Infos finden Sie auf www.chemiepark-knapsack.de bzw. auf Twitter! @ChemieKnapsack Wiebke Dumpe Seit Mitte Juni 2016 ist die Seite „Dein Chemiepark Knapsack“ auf Facebook online. Mit dem Projekt wurde ein neuer Social Media Auftritt für den Chemiepark Knapsack geschaffen, bei dem nicht die Kommunikationsabteilung des Chemieparks den Kanal füttert, sondern ich als externe Person. Das Besondere daran: Ich selber lerne den Chemiepark Knapsack kennen und teile mit Ihnen, den Followern, meine Eindrücke. Ziel ist es, den Chemiepark zu erklären, einen Einblick „hinter die Kulissen“ zu ermöglichen und die Aktivitäten des Chemieparks an die Öffentlichkeit zu bringen. Offiziell unterstützt wird „Dein Chemiepark Knapsack“ von der Kommunikationsabteilung des Chemiepark Knapsack. So entsteht die Verbindung zwischen mir als Privatperson und dem Chemiepark. Und damit Sie wissen, mit wem Sie es überhaupt zu tun haben, möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Wiebke Dumpe und ich bin 25 Jahre alt. Neben meinem Studium arbeite ich als Journalistin und wohne seit etwas über einem halben Jahr in Hürth. Ich bin ein neugieriger Mensch und teile gerne das, was ich erlebe und entdecke mit anderen. Auf den Chemiepark Knapsack bin ich durch Zufall gestoßen. Zwar wusste ich, dass es ihn gibt, jedoch hatte ich bis vor Kurzem keine Ahnung, was dort oben auf dem Hügel eigentlich passiert. In einem Gespräch mit Thomas Kuhlow und Günther Geisler (Kommunikation InfraServ Knapsack) entwickelte sich dann die Grundidee für „Dein Chemiepark Knapsack“. Seitdem bin ich regelmäßig dort unterwegs, knipse Fotos und drehe kurze Videos, um das, was im Chemiepark gemacht wird, festzuhalten und mit Ihnen zu teilen. Ich hoffe, hiermit Ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich, wenn Sie die Seite unter www.facebook.com/DeinChemieparkKnapsack besuchen und sie mit „Gefällt mir“ markieren.

KnapsackSPIEGEL

KnapsackSPIEGEL 09-10/2019
KnapsackSPIEGEL 07-08/2019
KnapsackSPIEGEL 05-06/2019
KnapsackSPIEGEL 03-04/2019
KnapsackSPIEGEL 01-02/2019
KnapsackSPIEGEL 11-12/2018
KnapsackSPIEGEL 09-10/2018
KnapsackSPIEGEL 07-08/2018
KnapsackSPIEGEL 05-06/2018
KnapsackSPIEGEL 03-04/2018
KnapsackSPIEGEL 01-02/2018
KnapsackSPIEGEL 12/2017
KnapsackSPIEGEL 10-11/2017
KnapsackSPIEGEL 08-09/2017
KnapsackSPIEGEL 06-07/2017
KnapsackSPIEGEL 04-05/2017
KnapsackSPIEGEL 02-03/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 12-01/2017
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06-07-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2014
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 02/03-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 06/07-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 08/09-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 10/11-2015
KnapsackSPIEGEL Ausgabe 04/05-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2019
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2018
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 02-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 01-2017
KnapsackSPIEGEL Spezial 04-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial 03-2016
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 1/2016
KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 4/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 3/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2015
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 02/2014
KnapsackSPIEGEL Spezial Ausgabe 01/2014
Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum