Aufrufe
vor 4 Jahren

KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 1/2016

  • Text
  • Huerth
  • Effekt
  • Cabb
  • Statkraft
  • Akademie
  • Notfallmanager
  • Lyondellbasell
  • Knapsack
  • Knapsack
  • Cropscience
  • Knapsack
  • Infraserv
  • Ausbildung
  • Chemiepark
  • Unternehmen
  • Nachbarn
  • Menschen
Informationen für Nachbarn und Besucher des Chemieparks Knapsack

04 VERLÄSSLICHER

04 VERLÄSSLICHER ENERGIELIEFERANT FÜR DEN CHEMIEPARK EEW war auch 2015 ein verlässlicher Energielieferant für die Partnerunternehmen am Standort. Das Unternehmen verwertete im vergangenen Jahr etwa 300.000 Tonnen Ersatzbrennstoff und produzierte eine Strommenge von über 240.000 MWh – das entspricht in etwa dem Jahresbedarf von 75.000 Haushalten. INTEGRATION IN KNAPSACK Statkraft beauftragt die Lebenshilfe Bildung NRW gGmBH die Grünanlage des Kraftwerk Knapsack I zu pflegen. Das Unternehmen ermöglicht Menschen mit Behinderung am regulären Arbeitsmarkt teilzunehmen. FIT MIT OBST H erbst- und Winterzeit ist Erkältungszeit – wer Viren und Bakterien gänzlich aus dem Weg gehen möchte, muss sich zuhause einschließen. Für die Mitarbeiter der Standortunternehmen des Chemieparks Knapsack ist das natürlich kein adäquates Mittel. Die Mitarbeiter von CABB beispielsweise, die vor Ort eine der weltweit größten und effizientesten Anlagen zur Herstellung von Monochloressigsäure betreiben, stärken lieber ihr Immunsystem: Unter anderem mit frischem Obst, das regelmäßig in den Betrieb geliefert und anschließend in die Abteilungen verteilt wird. Seit Herbst 2015 obliegt die Pflege der Grünanlage des Kraftwerks Knapsack I der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH. Die Integrationsabteilung der Lebenshilfe Bildung NRW beschäftigt derzeit im Bereich Garten- und Landschaftsbau vier Menschen mit Behinderung und zwei Meister. Sie arbeiten als Tandem, wie aktuell am Kraftwerk Knapsack I, wo sie in der gesamten Anlage das Unkraut entfernen. Die Aufgabe der Integrationsabteilung ist es, Menschen mit Behinderung raus aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung rein in den regulären Arbeitsmarkt zu bringen. Das ist ein Schritt hin zu einer selbstverständlichen Teilnahme von Mensch mit Behinderung am gesamtgesellschaftlichen Leben. Die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe ist auf Anregung von Elmar Arent, Production Manager in Knapsack, angestoßen worden. Das Angebot der Lebenshilfe war vergleichbar mit dem anderer Anbieter im Bereich Garten- und Landschaftsbau. Der integrative Aspekt des Auftragnehmers war dann letztendlich ausschlaggebend für die Erteilung des Auftrags. „STICK-SLIP-EFFEKT“ SORGT BEI SILOS FÜR HUPGERÄUSCHE Es war natürlich kein Schiffshorn, das in der Vergangenheit für den einen oder anderen Nachbarn des Chemieparks Knapsack zu hören war – vielmehr handelte es sich um Geräusche, die unter bestimmten Umständen beim Entladen von Schüttgutsilos entstehen können. Die Silos dienen der Zwischenlagerung von Kunststoffgranulat oder -pulver, welches zum Versand in LKW umgefüllt wird. Silos werden grundsätzlich von oben befüllt; das Material wird später von unten entnommen. Dabei kann es durch den so genannten Stick-Slip-Effekt zu Hupgeräuschen kommen. Dieser Effekt kann bei einer periodisch erfolgenden ruckweisen Bewegung des Schüttgutes in den Silos und einer damit verbundenen Anregung und Schwingung der Silohülle zustande kommen. Eine Gefährdung besteht hierdurch selbstverständlich nicht. Die messtechnische Überprüfung im Umfeld der Siloanlage hat zwar gezeigt, dass bei den Hupvorgängen die gemäß TA Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm) geltenden Richtwerte eingehalten werden, dennoch wurden Maßnahmen zur Optimierung wie beispielsweise eine Anpassung der Verlade zeiten festgelegt und umgesetzt. Da das Auftreten von Hupgeräuschen aus technischen Gründen nicht vermeidbar ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es auch in Zukunft, beispielsweise bei bestimmten Witterungsverhältnissen, gelegentlich zu Hupgeräuschen kommen kann. Die Nachbarn des Chemieparks Knapsack werden um Verständnis gebeten. Gute Ausbildung liegt uns am Herzen. ANZEIGE Bei Fragen können sie sich an das Bürgertelefon unter 02233 48-6001 wenden. ANZEIGE , die Wefers steht für Höchstleistung. Nicht nur im Chemiepark Knappsack sorgen unsere über 180 hochqualifizierten Mitarbeiter dafür, dass die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik modernsten Standards entspricht. Damit das auch in Zukunft so bleibt, sind wir Gründungsmitglied der Initiative für Ausbildung SHK. Als zertifizierter Top-Ausbildungsbetrieb garantieren wir unseren Azubis eine verlässliche Ausbildungsqualität durch die Einhaltung von 12 Qualitätskriterien für gute Ausbildung, nachzulesen unter www.initiative-fuer-ausbildung-shk.de. Das hat bei uns Tradition. Seit 1928. Wefers Gebäudetechnik GmbH Ruth-Hallensleben-Straße 3 D-50739 Köln Tel. 02 21/95 56 65-0 www.wefers.com Weitere Informationen zu unserer Ausbildung finden Sie unter: Tagesaktuelle Informationen wie beispielsweise zu möglichen Geräuschemissionen finden Sie auf www.chemiepark-knapsack.de bzw. auf Twitter! @ChemieKnapsack www.klasse-ausbildung.de www.initiative-für-ausbildung-shk.de

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum