Aufrufe
vor 5 Jahren

KnapsackSPIEGEL Spezial - Ausgabe 4/2015

  • Text
  • Knapsack
  • Chemiepark
  • Infraserv
  • Mitarbeiter
  • Vielfalt
  • Beispielsweise
  • Vorberg
  • Kerstin
  • Unternehmen
  • Synlab
Informationen für Nachbarn und Besucher des Chemieparks

04 RESSOURCEN SCHONEN

04 RESSOURCEN SCHONEN MIT PVC PVC ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken: Fußbodenbeläge aus PVC sind pflegeleicht, Vinyl-Tapeten schaffen Atmosphäre und PVC-Fensterprofile eignen sich hervorragend für energiesparende Fenstersysteme. PVC besteht zu etwa 57 Prozent aus Chlor, das aus dem praktisch unbegrenzt vorhandenen Steinsalz gewonnen wird. Dadurch verbraucht die PVC-Herstellung vergleichsweise wenig nicht erneuerbare, fossile Rohstoffe. Zudem sind die Produkte hervorragend recycelbar. Das Unternehmen Vinnolit, das auch einen Standort im Chemiepark Knapsack hat, ist einer der führenden PVC-Rohstoffhersteller in Europa und weltweiter Marktführer bei PVC-Spezialitäten. Mehr Informationen: Umweltbericht unter www.vinnolit.com NEUER GESCHÄFTSFÜHRER BEI VINNOLIT PRODUKTE AUS KNAPSACK Dr. Josef Ertl hat am 31. Oktober 2015 seine aktive Zeit als Geschäftsführer und CEO von Vinnolit beendet und ist in den Ruhestand gegangen. Seit 1. November ist Dr. Karl-Martin Schellerer sein Nachfolger als Geschäftsführer. Dr. Ertl wird Vinnolit auch zukünftig als Member of the Advisory Board bei der strategischen Weiterentwicklung unterstützen. „Wir sind sehr erfreut, dass Dr. Ertl Vinnolit weiterhin als Member of the Advisory Board unterstützen wird. Während seiner Amtszeit hat er wesentlich dazu beigetragen, Vinnolit zu dem Unternehmen zu formen, das wir heute kennen, und wir freuen uns darauf, diese Partnerschaft fortzuführen“, sagt Albert Chao, President und CEO von Vinnolits Muttergesellschaft Westlake Chemical. „Wir sind außerdem sehr froh, dass wir Dr. Schellerer für unser Team gewinnen konnten, und sind zuversichtlich, dass er einen wichtigen Beitrag zum weiteren Wachstum und zur Weiterentwicklung von Vinnolit leisten wird.“ HERVORRAGEND IN PUNKTO TRANSPORTSICHERHEIT Mehr als fünf Millionen unfallfreie Kilometer bei Praxair M ehr als fünf Millionen unfallfreie Kilometer: Für diese Leistung im Straßenverkehr wurde Praxair mit dem EIGA ROAD SAFETY AWARD 2014 in der entsprechenden Kategorie „Tankfahrzeuge“ ausgezeichnet. Der Europäische Industriegaseverband vergibt diesen Sicherheitspreis jährlich in vier Kategorien an die Mitgliedsunternehmen mit der jeweils niedrigsten Unfallrate. Neben der sicherheitstechnischen Fahrzeugausstattung, die innerhalb der Branche eine der modernsten ihrer Art ist, spielen die Fahrzeugführer eine große Rolle. Deshalb werden die Praxair-Fahrer auch sehr sorgfältig nach strengen Kriterien ausgewählt. Außerdem werden die Fahrer regelmäßig von einem Praxair-Trainer geschult, sowohl in rechtlichen Belangen des Gefahrguttransports als auch im persönli- chen Verhalten am Steuer. Dazu gehört beispielsweise das „Sleep-Management“ Programm. Es hilft den Fahrern, sich durch gezielte Maßnahmen während ihrer Ruhezeit möglichst effektiv zu erholen. Und vor jedem Fahrtantritt wird ihre Reaktionsfähigkeit getestet. Nur wenn der Fahrer den „Fit for Duty“-Test besteht, startet der LKW. Joachim Walter, Praxair Supply Chain Manager Bulk and Package Gases: „Wir haben in den vergangenen Jahren die Vorgaben unserer Muttergesellschaft in den USA konsequent umgesetzt und so hervorragende Ergebnisse in punkto Transportsicherheit erzielt. Die Auszeichnung ist auch ein Lob für die vielen zuverlässigen Fahrer, die mit Verantwortungsbewusstsein und Disziplin für dieses herausragende Resultat gesorgt haben.“ Degussa Bank Sternstunden Unsere drei attraktiven Dr. Karl-Martin Schellerer Info-Veranstaltung Viele neue Gesichter, Abteilungen, Zuständigkeiten – so wirkt ein großes Unternehmen auf neue Mitarbeiter. Damit sich die „Frischlinge“ möglichst bald in diesem „Dschungel“ zurecht finden, führt InfraServ Knapsack Informationsveranstaltungen für sie durch, in denen sich die Abteilungen vorstellen. Das Foto zeigt einen Großteil der InfraServ Knapsack Mitarbeiter, die in den letzten zwölf Monaten ins Unternehmen gekommen sind. BAUSTEIN ZUR PLANUNGSSICHERHEIT Die geplante Süderweiterung des Chemieparks Knapsack nimmt Gestalt an: Der Planungsausschuss der Stadt Hürth leitet aktuell das Bebauungsplanverfahren ein. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 wird der Bebauungsplanentwurf öffentlich ausgelegt, und Bürger haben die Gelegenheit, Anregungen zum Planentwurf einzubringen. „Die Süderweiterung ist ein wichtiger Baustein zur weiteren Planungssicherheit bestehender und zukünftiger Anlagen im Chemiepark Knapsack“, betont Dr. Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsleitung InfraServ Knapsack. Hier sollen neue Unternehmen angesiedelt werden, um die Auslastung des Chemieparks zu erhöhen und weitere qualifizierte Arbeitsplätze entstehen zu lassen. Weihnachtsangebote * Nähere Informationen erhalten Sie im Internet oder in Ihrem Bank-Shop vor Ort: Degussa Bank AG Bank-Shop Chemiepark Knapsack Ansprechpartner: Marcus Lütticken Industriestraße 300 50354 Hürth 0,45 % SparBrief Bis zu 250 € geschenkt PrivatKredit lp.degussa-bank.de/weihnachtsangebot 2,60 % Korb-Bonitätsanleihe Telefon: 02233 / 48 - 1244 E-Mail: marcus.luetticken@degussa-bank.de * Weihnachtsangebote gültig vom 16.11. bis 31.12.2015: Korb-Bonitätsanleihe mit 10 Referenzschuldnern – 6 Jahre Laufzeit und 2,60 % Zinsen pro Jahr. SparBrief – 1 Jahr Laufzeit und 0,45 % Zinsen pro Jahr. PrivatKredit – 3 Monate Zinsen bis zu 250 Euro geschenkt. Weitere wichtige Hinweise zur Anleihe, wie Daten, Fakten, Chancen und Risiken, sowie zu den Teilnahmebedingungen des PrivatKredits erhalten Sie unter angegebenem Link. Hierbei handelt es sich um Werbung gemäß § 31 Abs. 2 WpHG. Stand: 03.11.2015 – ohne unser Obligo. Tagesaktuelle Informationen wie beispielsweise zu möglichem Baulärm finden Sie auf www.chemiepark-knapsack.de bzw. auf Twitter! @ChemieKnapsack Anzeige-A5-Weihnachtsangebot 2015_102015-Knapsack.indd 1 21.10.15 17:25

KnapsackSPIEGEL

Copyright 2016 Chemiepark Knapsack – Impressum